marketa, Autor bei Factum
Factum steht für zielgruppen- und anwenderInnen-orientierte Motiv- und Bedürfnisforschung. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilität und sozialer Innovation.
Öffentlicher Verkehr, Verhaltensänderung, Vigilanz, Radfahren, Gehen, Verkehrssicherheit, IKT, Digitalisierung, Automatisierung, Autonomes Fahren, Mobilitätsbedürfnisse, Barrierefreiheit, Assistenzsysteme, Lebensqualität, Raumqualität, Haltestelle, Kampagne, Kinder, Jugendliche, SeniorInnen, Demenz, Multimodales Mobilitätsverhalten, Qualitative und quantitative Forschungsmethoden, Interviews, Fokusgruppen, Beobachtungen, Statistische Analysen, Literaturstudien
-1
archive,author,author-marketa,author-7,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-theme-ver-18.0.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Die Goldschlagstraße in Wien 14-Penzing wird bald durchgehend fahrradfreundlich. RadfahrerInnen werden bald ungestört und unbekümmert von der Sargfabrik, tief im 14en, bis zum Gürtel fahren, das sind immerhin ca. 3,5km. Erhöhte Kreuzungsplateaus, tlw Radfahrbahn in Gegenrichtung, tlw Sperre für Durchzugsverkehr - alles Maßnahmen, die man bei...

Neue Radwege in Frankfurt belegen bekanntes Wissen. Denn Radwege haben das Potential die Lebensqualität der BürgerInnen zu verbessern. So kommt der kürzlich eröffnete Radweg auf der Friedberger Landstraße in Frankfurt  gut an. Dass hat eine Umfrage einen Monat nach der Fertigstellung des Wegs ergeben. Für...

Laut VCÖ haben die Lockdowns das Mobilitätsverhalten verändert. Eine Umfrage (1000 Personen) hat ergeben, dass seit Beginn der Pandemie 43% der Befragten häufiger zu Fuß unterwegs sind und dass 26% öfters Rad fahren. Dabei zeigt sich, wie viel Potential in der bewegungsaktiven Mobilität steckt. Es...

Auch nach 20 Jahren hat sich das Radverleihsystem in Graz trotz diversen Ideen, Versuchen und Plänen nicht erfolgreich etabliert. Zuletzt boten Hotels einen Radverleih vor allem für Touristen an. Heuer wagt die Stadt einen neuen Anlauf und startete die Planung für das Pilotprojekt "Smart City Regional...

Die Erhebung der Wr.Linien im Pandemiejahr 2020 zeigt Erfreuliches: 46% aller täglichen Wege legten WienerInnen mit dem Rad oder zu Fuß zurück. Der Alltag hat sich tiefgreifend geändert, denn die gewohnten Wege fielen weg, der Aktionsradius verkürzte sich, und Radfahren und Zu-Fuß-Gehen nahmen zu. Der...

Die Firma Enjoy Draussen Kids Outerwear, ein Bekleidungsstartup in Purkersdorf, hat spezielle Kleidung für Kinder für Draußen entwickelt. Das neueste Produkt nennt sich Draussen Halo. Es handelt es sich dabei um eine LED-Jacke, die für maximale Sichtbarkeit und Sicheheit für Kinder im Straßenverkehr sorgt. Der Gründer,...

Autos nehmen trotz Bemühungen seitens der Regierungen und Stadtverwaltungen mehr Menschen auf Öffis zu bringen, noch immer einen prominenten Platz in der Mobilität ein. Vor allem in Gegenden, in denen  der ÖPNV nicht so gut ausgebaut ist, dominiert der Pkw. Dem Berliner Mobilitätsunternehmen door2door zufolge bietet...

Fahrradparkierung im verdichteten Wohnraum ist ein wichtiger Beitrag zum Thema klimafreundliche Mobilität. Das EnergieInstitut Vorarlberg in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsingenieurbüro Besch + Partner und dem Büro kairos haben dazu einen Leitfaden ausgearbeitet. Es handelt sich dabei um eine Sammlung von Kriterien, die für eine optimale...

  Gemeinden und Betriebe können bis zu 100% Förderung  für die Errichtung eines Radweges beim Bund beantragen. Neben drei Bundesförderungen gibt es zahlreiche Landesförderungen sowie die EU Förderung ELER (Förderung des ländlichen Raumes), die für Gemeinden mit weniger als 30 000 Einwohner gedacht ist. 2021 investiert...

8 Sept RADELN OHNE ALTER oder JEDE/R HAT DAS RECHT AUF WIND IN DEN HAAREN In: Radverkehr  Radeln ohne Alter, Cycling without Age, ist der Name einer Initiative, die 2012 in Kopenhagen entstand. Unter dem Motto „Jeder hat das Recht auf Wind in den Haaren“ werden für...