Goldschlagstraße - durchgehend GRÜN für Fahrräder. • Factum
Factum steht für zielgruppen- und anwenderInnen-orientierte Motiv- und Bedürfnisforschung. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilität und sozialer Innovation.
Öffentlicher Verkehr, Verhaltensänderung, Vigilanz, Radfahren, Gehen, Verkehrssicherheit, IKT, Digitalisierung, Automatisierung, Autonomes Fahren, Mobilitätsbedürfnisse, Barrierefreiheit, Assistenzsysteme, Lebensqualität, Raumqualität, Haltestelle, Kampagne, Kinder, Jugendliche, SeniorInnen, Demenz, Multimodales Mobilitätsverhalten, Qualitative und quantitative Forschungsmethoden, Interviews, Fokusgruppen, Beobachtungen, Statistische Analysen, Literaturstudien
17753
post-template-default,single,single-post,postid-17753,single-format-standard,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-theme-ver-18.0.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Goldschlagstraße – durchgehend GRÜN für Fahrräder.

Die Goldschlagstraße in Wien 14-Penzing wird bald durchgehend fahrradfreundlich. RadfahrerInnen werden bald ungestört und unbekümmert von der Sargfabrik, tief im 14en, bis zum Gürtel fahren, das sind immerhin ca. 3,5km.

Erhöhte Kreuzungsplateaus, tlw Radfahrbahn in Gegenrichtung, tlw Sperre für Durchzugsverkehr – alles Maßnahmen, die man bei Umbau genutzt hat.

Die meisten Abschnitte der Goldschlagstraße sind schon lange fahrradfreundlich. Dafür wurde die Goldschlagstraße schon im 2016 von der Radlobby Wien als die am besten fahrradfreundlich-umgestaltete innerstädtische Straße in Wien ausgezeichnet. Es fehlen nur noch kürzere Teile zwischen Reinlgasse und Beckmanngasse, Beckmanngasse und Sturzgasse und die Gegend um den Reinlpark. Bis zum Sommer 2021 sollen die Pläne fertig sein. An der Planung beiteiligen sich MA28 Straßenbau und MA42 Stadtgärten. Da die geplanten Kosten vertretbar sind und da nur weniger Parkplätze wegfallen werden, findet dieses SPÖ initiiertes Projekt Zustimmung auch bei anderen politischen Parteien im Bezirk (ÖVP, Grüne, Neos und mit kleineren Einwänden auch die FPÖ stimmten zu).

Nach der Fertigestellung wird Goldschlagstraße mehr Sicherheit für RadlerInnen bieten, zum Verkehrsberuhigung im Bezirk beitrage und die Attraktivität von Radfahren promoten.