KlimaEntlaster • Factum
Factum steht für zielgruppen- und anwenderInnen-orientierte Motiv- und Bedürfnisforschung. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilität und sozialer Innovation.
Öffentlicher Verkehr, Verhaltensänderung, Vigilanz, Radfahren, Gehen, Verkehrssicherheit, IKT, Digitalisierung, Automatisierung, Autonomes Fahren, Mobilitätsbedürfnisse, Barrierefreiheit, Assistenzsysteme, Lebensqualität, Raumqualität, Haltestelle, Kampagne, Kinder, Jugendliche, SeniorInnen, Demenz, Multimodales Mobilitätsverhalten, Qualitative und quantitative Forschungsmethoden, Interviews, Fokusgruppen, Beobachtungen, Statistische Analysen, Literaturstudien
16805
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16805,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-theme-ver-18.0.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Fördergeber

FFG, bmvit

Partner

Energy Changes Projektentwicklung GmbH (Coordinator), Verein IG Fahrrad - die Radadvokaten, Institut für Raumplanung TU Wien, quadratic GmbH

Zeitraum

Seit 2018

Category
Gesundheit & Nachhaltige Mobilität
About This Project

Internationale und nationale aktuelle Studien und Feldtests zeigen, dass das Elektro- Transportrad als innovativer Faktor in der betrieblichen und privaten Transportlogistik eine große Rolle spielen kann.  Die wirtschaftlichen Vorteile des Transportrads liegen insbesondere in Städten  auf der Hand. Das Transportrad kann daher einen wichtigen Beitrag zu Klimaschutz  leisten. Denn das Transportrad hat das Potential emissionsstarke Kfz-Fahrten  auf E-Mobilität zu verlagern.

 

In dem Projekt KlimaEntlaster verknüpfen wir  das Transportrad mit niederschwelligen Verleihmechanismen, Online-Tools und Elementen der Sharing Economy.  Mit „KlimaEntLaster- Zentralen“  bringen wir die rollende Innovation in drei österreichische Städte. Auf diese Weise können sich Stadtverwaltungen, Betriebe und Privatpersonen mit den Vorteilen des Transportrads vertraut machen.