News

Wie Rad- und Autofahrer miteinander kommunizieren

Interaktionsprozesse zwischen RadfahrerInnen und AutofahrerInnen in Wien und deren Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit

Gefördert durch: FWF, Projektnummer P 26192 – G22

Projektbeschreibung: RadfahrerInnen haben ein höheres Risiko zu verunfallen, als andere VerkehrsteilnehmerInnen (ETSC 2012). Um ihre Verkehrssicherheit zu erhöhen, setzt der vorliegende Antrag bei den Interaktionen im Straßenverkehr an. Interaktion im Verkehr ist notwendig um andere zu informieren, Verhalten zu koordinieren und um anderen Feedback zu geben. Primäres Anliegen der Studie ist es Interaktionsprozesse zwischen RadfahrerInnen und KFZ-FahrerInnen zu analysieren und die Strategien, die hinter einem bestimmten Verhalten stehen, zu verstehen.

derStandard.at

Zurück